Max ist Marie | Kathrin Stahl

MaxistMarieWebbanner

Das Projekt der Hamburger Fotografin “Max ist Marie - Mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind” handelt von Menschen, die im falschen Geschlecht geboren wurden. Menschen, die meist bereits als Kind merkten, dass sie anders sind, als all die anderen Jungs, all die anderen Mädchen, mit denen sie sich eigentlich doch identifizieren sollten. Mit denen sie spielen wollten und es doch nur konnten, wenn sie sich verstellten. Menschen, denen das “Sich-Verstellen”, das “Sich-Anpassen” an das Geschlecht, in dem sie geboren wurden, ein Lebensmuster wurde, das unbeschreiblich viel Kraft kostet und aus dem sie irgendwann ausbrechen müssen, um überleben zu können.

Kosten: 
Im Land Brandenburg werden die Kosten durch verschiedene Förderungen i.d.R. übernommen. Für Ausstellungen außerhalb des Landes Brandenburg senden wir Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag zu. 

Ausstellungsbeschreibung:  
Hier geht es zur Ausstellungsseite. Hier finden Sie die Projektbeschreibung. 


Die Ausstellung bekommen sie hier:

Katte e. V.
Jägerallee 29
14469 Potsdam

T: 0331 237 009 70
F: 0331 237 009 76
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Das Projekt wurde im Jahr 2016 durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie gefördert  Das Projekt wurde im Jahr 2019 durch das Referat Gleichstellung des Hamburger Senates gefördert. 

Drucken